Post auf Netbooknews.de

Ich bin sehr überrascht.
499,- USD hätte ich als Einstiegspreis wirklich nicht erwartet. Ok, das wird hier in Deutschland natürlich wieder 1:1 umgerechnet, amazon.de nimmt zu diesem Preis auch schon die Vorbestellungen entgegen, aber dennoch. Ich persönlich hätte auf mindesten 699,- als Minimum getippt. Dann wäre man immer noch 200 unter einem Macbook. Natürlich sind 500,- in der Netbookwelt eine ganze Stange, dafür bekommt man jedes Netbook und ist schon ganz dicht bei vielen CULVs.
Ich denke, dass iPad ist Apples “Netbook”. Es ist klein, handlich, leicht, ausdauernd und erfüllt mit 9,7 Zoll auch Saschas eiserne Netbook- Grenze *duck*. Klar, tippen wird auf der On-Screen-Tastatur bestimmt kein Vergnügen, aber erinnern wir uns doch an die Anfänge der Netbooks. Ich wollte auch meinem Eee 900 nie mehr als 2 Sätze schreiben. Auch beim 1000H, T91 oder dem HP110c kam nie richtig Freude auf. Von daher sehe ich da nicht allzu große Probleme.

Und wer sind sowieso schon mal locker 75% der Käufer? Leute die eh schon Apple Produkte besitzen. Die haben zu hause einen großen iMac, für unterwegs ihr MacBook, in der Hosentasche ihr iPhone und für den Sport noch mal einen iPod. Die werden sich bestimmt freuen, dass sie nun auf dem Sofa zu einem Gerät greifen können, das instant on ist und schnell bedienen lässt, ohne mit Maus oder Trackpad zu arbeiten und ganz wie vom iPhone gewohnt drauftippen können. Dazu natürlich die bestimmt interessanten iBook Angebote. Das Video von Sport Illustrated war einfach super. So stell ich mir digitale Medien vor. Morgens am Frühstückstisch, oder auf dem Weg zur Arbeit, oder Abends wieder zuhause. Kann ich gut nachvollziehen, wenn einem das Smartphone zu klein zum lesen ist oder man nicht immer sein Net/Mac/Sub/Note- book auspacken und aufklappen möchte.

Die Frage ist halt, was will ich mit dem Ding machen. Ich tippe mal die wenigstens werden mehr als 1 Buch gleichzeitig lesen wollen. Also bevor ich dann das iPad mitnehme könnte ich ja auch direkt mein Buch mitnehmen. Wenn ich gleichzeitig aber noch eine Zeitung und ein Magazin haben möchte, würde ich schon mal Platz sparen. Meine Filme und Serien aus iTunes schaut man sich natürlich auch lieber auf dem größeren iPad Display an, als auf dem iPhone, oder Nexus, Pre, Bold, Droid, Peter, Heinz oder wie sie alle heißen. Bei der Musik würde ich hingegen wieder das Smartphone bevorzugen, da ich hier das Kabel leichter zur Hosen- oder Jackentasche führen kann als in den Rucksack oder in die Tasche zum iPad.

Mehr Gedanken zu so später Stunde fallen mir eigentlich nicht mehr ein. Ich bleibe dabei, iPad ist Apples Netbook. Vor den monatlich Preisen fürs 3G graut es mir jetzt schon. Aber die Basisvariante für 499,- lasse ich mir bestimmt noch durch den Kopf gehen.
Auch wenn man sich wieder an iTunes knebeln muss. Und die ganzen elektronischen Bücher, Zeitungsabos etc. bestimmt nicht billig werden.
Noch was? Mh…..
Fehlen von Kamera? Hab ich mein Smartphone für.
Fehlen von Flash? Hab ich an meinem Smartphone auch nicht, surfe damit jeden Tag auch bis zu 1ner Stunde und vermisse es nicht wirklich. YouTube läuft ja zumindest. Und es gibt ja immer noch Apps.
Multitasking? Apple lernt es vielleicht nie….

Ansonsten bin ich gespannt, was die Konkurrenz für 400 USD aus dem Hut zaubert, wenn ich 100 USD Apple Bonus weg lasse. Gleiche Größe, Laufzeit dazu vielleicht Android wäre schon nicht schlecht. Bliebe die Frage, woher die angepassten digitalen Zeitungen, Bücher, Magazine nehmen, die es bestimmt angepasst fürs iPad geben wird.

This entry was posted in Apple iPad. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s